31.12.2013 und 01.01.2014: Freiwilliger Dienst in der Silvesternacht

Sie können direkt die Bildergalerie starten bilder, oder erst den Bericht lesen:

Nach zwei Jahren wurde erneut ein freiwilliger Dienst am Gerätehaus zur Silvesternacht durch den Löschzuges 12 durchgeführt. Insgesamt 14 Mitglieder des Löschzuges 12 feierten gemeinsam ins neue Jahr und unterstützten tatkräftig die Kollegen der Berufsfeuerwehr in der einsatzreichen Nacht. Da nicht alle anwesenden Kräfte des Löschzuges 12 über 24 Stunden am Gerätehaus verbleiben wollten, wurden nur das Löschgruppenfahrzeug LF 12-1 sowie der Gerätewagen-Rüst GW-Rüst 12-1 als Einsatzfahrzeuge besetzt.

Pünktlich am 31.12.2013 um 07:30 Uhr begann die Bereitschaft. Ein Großteil der Einkäufe wurde - genauso wie das Herrichten des Gerätehauses - bereits am Vortag erledigt, so dass sofort das Frühstück beginnen konnte. Das Frühstück war grade beendet, als ein erster Einsatz den Löschzug 12 auf den Plan rief. Nach dem Einsatz wurde sich Zeit für Fahrzeugcheck und -pflege genommen. Zum Mittagessen wurde gegrillt, Bratwürstchen und Hähnchenfleisch mussten als Mahlzeit reichen, denn das gemeinsame Abendessen sollte umfangreicher ausfallen. Herr Jacob als Vertreter der Berufsfeuerwehr schaute am Gerätehaus vorbei und richtete einige Worte an die anwesenden Einsatzkräfte.

In der Nachmittagszeit wurde der Löschzug 12 erneut zu einem Einsatz gerufen. Wieder am Gerätehaus zurück, wurden als Zeitvertreib in der Fahrzeughalle sowie in der Werkstatt des Löschzuges diverse Arbeiten erledigt, während die Küchencrew bereits in den Vorbereitungen für das Abendbrot steckte.

Zum gemeinsamen Abendessen traf man sich in gemütlicher Runde um zwei Raclette-Grills. Das Geburtstagskind aus den Reihen des Löschzuges hatte die reichhaltigen Möglichkeiten vorbereitet und spendiert. Die abendliche Runde wurde durch die nebenher laufenden Silvesterklassiker "Ein Herz und eine Seele" sowie "Dinner for One" abgerundet. Auch nach dem Abendessen kam es zu einer weiteren Alarmierung für den Löschzug 12, die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs war fortan die ganze Nacht beschäftigt. Erst in den früheren Morgenstunden beruhigte sich die Lage für die Feuerwehrkräfte wieder, trotzdem wurde noch zwei weitere Male alarmiert. Ende des Dienstes war nach Aufräumen am Gerätehaus und dem Herstellen der vollständigen Einsatzbereitschaft erst gegen 12:00 Uhr an Neujahr.

Die Berichte zu den elf Einsätzen, die im Rahmen des freiwilligen Dienstes abgearbeitet wurden, sind wie gewohnt unter Einsätze 2013 bzw. Einsätze 2014 zu finden.