18. und 19.01.2020: Übungswochenende am Institut der Feuerwehr NRW

In regelmäßigen Abständen können die Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen die Übungsanlagen des Instituts der Feuerwehr in Münster nutzen, um dort unter realistischen Bedingungen praktisch zu üben. Auch die Feuerwehr Gelsenkirchen nutzt dieses Angebot. Somit machte sich am 18. und am 19.01.2020 jeweils eine Gruppe mit zwei Fahrzeugen des Löschzuges 12 auf den Weg nach Münster.

Vornehmlich wurden Einsatzlagen aus dem Bereich der Brandeinsätze in Gebäuden trainiert. Die Kräfte des Löschzuges 12 nutzten für die Übungslagen hauptsächlich Gebäude mit Brandmeldeanlagen, ein Mehrfamilienhaus mit mehreren Wohneinheiten, ein verwinkeltes Abbruchhaus und ein Hochhaus mit Steigleitung, welche es einzuspeisen galt. Somit wurden durchweg Gebäude genutzt, die Möglichkeiten boten, die es bei Übungen am eigenen Standort nicht gibt. Zwischendurch wurde eine Übung aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung eingeschoben. Hier galt es einen eingeklemmten Arbeiter in einer Eisenbahnbaustelle zu retten.

Immer ein bis zwei ortskundige Kollegen bereiteten wechselweise eine Übungslage vor, während die restlichen Übungsteilnehmer unter Einsatzbedingungen die gestellten Aufgaben abarbeiteten. Bei allen Übungsteilnehmern ließ sich ein wirklich guter Ausbildungsstand feststellen, sodass sich der eingeschlagene Weg des Löschzuges 12 als richtig erweist. Auch künftig werden die Angebote des Instituts der Feuerwehr - zusätzlich zur eigenen Ausbildung am Standort - genutzt.

Neben dem Löschzug 12 waren auch zahlreiche Kräfte der Löschzüge 11, 14 und 16 vor Ort und nutzten das Angebot.