10.07.2011: Löschzug 12 führt zwei Jugendgruppen zur Leistungsspange

Sie können direkt die Bildergalerie starten bilder, oder erst den Bericht lesen:

Erfolgreicher Tag für die Jugendgruppe des Löschzuges 12. Am 10.07.2011 trat man zur Leistungsspangenabnahme, der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, in Leverkusen an. Schon früh morgens ging es zum Austragungsort, einem Sportzentrum in Sichtweite der Bay-Arena. Nach kurzem Frühstück ging es an den Start für die buersche Gruppe, welche mit neun Jugenlichen für den Wettkampf und mehreren Ersatzleuten vor Ort war. Glück für die Gruppe Jugenfeuerwehr Köln-Esch-Fühlingen, welche durch kurzfristige Ausfälle nur mit acht Jugendlichen vertreten war. Ausgerechnet der Gruppenführer fehlte. Kurzerhand sprang der dritte Ersatzmann aus dem Bunde der Jugendgruppe Buer-Mitte ein, welcher bereits zur Leistungsspange 2009 eine Gruppe als Gruppenführer zum Erfolg geführt hatte.

Fortan gingen zwei Gruppen mit buerscher Führung an den Start. Für die eigentliche buersche Gruppe ging es zuerst zum Fragenkatalog, welcher souverän gemeistert wurde. Ebenfalls genauso gut gemeistert wurden die Disziplinen Schnelligkeitsübung und Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 3. Besonderes Lob gab es von den Wertungsrichtern für das disziplinierte Auftreten an den Stationen.

Nach einem kurzen Mittag - übrigens durch eine Gruppe des Malteser Hilfsdienstes aus Monheim am Rhein vorbereitet - ging es für die Jugendlichen aus Buer weiter mit den Disziplinen Kugelstoßen und Staffellauf. Beide Disziplinen wurden gut gemeistert, wenngleich auch nicht mit voller Punktzahl.

Am Ende hat es für ein stolzes Ergebnis von 15 Punkten (von 24 möglichen Punkten) gereicht, obwohl nur zehn Punkte zum Bestehen nötig waren. Das Spitzenergebnis aus 2009 von über 18 Punkten konnte zwar nicht erreicht werden, trotzdem war die Freude bei den Jugendlichen und Betreuern riesig.

Freude auch bei der Gruppe aus Köln-Esch/Fühlingen. Diese wurde vom Gruppenführer der Jugendgruppe Buer-Mitte souverän zur Auszeichnung geführt - auch ohne vorige Vorbereitung. Manches verlernt man eben nie.