Starker Nachwuchs: Die Jugendgruppe des Löschzuges 12

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Jugendgruppe Buer-Mitte. Hier finden Sie einige Informationen über die Jugendarbeit im Löschzug 12 und die Jugendfeuerwehr Gelsenkirchen im Allgemeinen. Die Jugendfeuerwehr Gelsenkirchen ist die Jugendorganisation der Freiwilligen Feuerwehr Gelsenkirchen, bestehend aus acht Jugendgruppen im Stadtgebiet.

Dem Löschzug 12 ist seit 1989 eine Jugendgruppe angegliedert. Die Leitung der über 20 Mädchen und Jungen hat Jugendwart Oliver Bork übernommen. Jeden Montag treffen sich die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren zwischen 18:00 Uhr und 20:15 Uhr am Feuerwehr-Gerätehaus des Löschzuges Buer-Mitte mit ihren Betreuern, welche die Jugendarbeit zusätzlich zum aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr übernommen haben. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres können die Jugendfeuerwehrmitglieder in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr übertreten und ihre Ausbildung zur Feuerwehrfrau oder zum Feuerwehrmann machen.

Hinweis in eigener Sache: Aufgrund der sehr guten Jugendarbeit und dem damit verbundenen regen Zustrom an Kindern und Jugendlichen bis zur Kapazitätsgrenze besteht zur Zeit leider ein Aufnahmestopp für Neumitglieder. Auch die Warteliste für künftige Aufnahmen in die Jugendgruppe des Löschzuges 12 ist für die nächsten Jahre komplett belegt. Bei Interesse können Sie jedoch Kontakte zu anderen Jugendgruppen erfragen.

Der Löschangriff ist aufgebaut - es folgt die Manöverkritik zur Übung

Die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr sind in eine einfache feuerwehrtechnische Ausbildung und in einen jugendpflegerischen Teil aufgeteilt.

Zur feuerwehrtechnischen Ausbildung gehören unter anderem altersgerechte theoretische Schulungen oder praktische Übungen zu Themen wie Unfallverhütung, Fahrzeug- und Gerätekunde, Erste Hilfe, Aufbau eines Löschangriffs, Leitersteigen sowie Knoten und Stiche.

Zum jugendpflegerischen Teil gehören unter anderem Ferienfreizeiten, Zeltlager, Tages- und Wochenendausflüge, Besichtigungen, Sport- und Spielenachmittage sowie viele weitere ereignisreiche Dinge. Pädagogische Belange wie der verantwortungsbewusste Umgang untereinander, Teamgeist und Mannschaftsgedanken oder Umweltschutz werden ebenfalls gefördert.

Teamgeist und Disziplin sind bei den jährlichen Stadtsportfesten gefordert

Ein spannendes Ereignis für die Jugendlichen ist der sogenannte "Tag wie bei der Berufsfeuerwehr", bei dem die Jugendlichen einen Dienst am Feuerwehr-Gerätehaus machen, nachempfunden dem Dienstalltag der Berufsfeuerwehr. Dazu gehören natürlich auch realitätsnahe Übungen, die durch erfahrene Mitglieder des Löschzuges 12 vorbereitet werden. Einen solchen Tag hat die Jugendgruppe Buer-Mitte bereits fünf Mal erfolgreich durchgeführt. Weiterhin findet jährlich ein Stadtsportfest statt, bei dem die acht Jugendgruppen im Stadtgebiet gegeneinander zum Leistungsvergleich antreten.

Einige besondere Aktivitäten der Jugendfeuerwehr sind neben den Aktivitäten des Löschzuges auch in der Bildergalerie verewigt.

Ausgezeichnet: Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Bereits sieben Mal haben Jugendliche der Jugendgruppe Buer-Mitte an der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr teilgenommen - natürlich mit Erfolg:

1992 in Hünxe

1995 in Grevenbroich

2004 in Herzogenrath

2005 in Gelsenkirchen

2009 in Stolberg

2011 in Leverkusen

2017 in Swisttal

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die man in der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Um sie zu bekommen, muss man eine Prüfung absolvieren. An der Prüfung teilnehmen kann jeder, der mindestens 15 Jahre alt und schon ein Jahr in der Jugendfeuerwehr Mitglied ist. Am Prüfungstag tritt eine Gruppe, besteht aus neun Mitgliedern und Ersatzkräften, in den Disziplinen Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 3, Schnelligkeitsübung, Staffellauf und Kugelstoßen an. Außerdem werden den Teilnehmern Fragen aus einem Katalog gestellt, welche richtig zu beantworten sind. Das ordentliche Auftreten der teilnehmenden Gruppe wird ebenfalls bewertet. Für jede Kategorie gibt es je nach Leistung null bis vier Punkte, zum Erreichen der Auszeichnung benötigt eine Gruppe mindestens zehn Punkte.